Der Reinhardswald - Einführung - Clousun - Die schönsten Reiseziele Deutschlands und der Welt

- Werbung -
Booking.com
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
clousun
Direkt zum Seiteninhalt

Der Reinhardswald - Einführung

Europa > Deutschland > Regionen > Reinhardswald
- Werbung -
Scrollen Sie einfach mit Ihrem Mausrad auf der Karte für Angebote im Reinhardswald.
Booking.com
- Werbung -
Der etwa 200 km² große Reinhardswald liegt in Nordhessen im Landkreis Kassel zwischen Bad Karlshafen im Norden, Hann. Münden im Süden, Hofgeismar im Westen und Reinhardshagen im Osten. Außerdem grenzt der Reinhardswald an das Weserbergland bzw. die Solling-Vogler-Region. Höchste Erhebung ist der gut 472 Meter hohe Staufenberg.

Der Reinhardswald wird auch gerne als „Märchenwald“ bezeichnet, führt doch die Deutsche Märchenstrasse mitten durch den Wald und auf der Sababurg die mitten im Reinhardswald liegt sowie auf der Trendelburg im gleichnamigen Ort am westlichen Rande des Waldes sind die Märchen von Dornröschen und Rapunzel beheimatet. Im Reinhardswald sind zwei Urwälder vorzufinden, zum einen der 92 Hektar große Urwald Sababurg, Hessens ältestes Naturschutzgebiet mit bis zu 1000-jährigen Eichen und meterhohen Farnen sowie der etwa 13 Hektar große und weniger bekannte Urwald Wichmanessen. Einer Legende nach geht der Reinhardswald auf den Landgrafen Reinhard zurück, der beim Glücksspiel alle seine Ländereien setzte und verlor. Auf seine Bitte hin eine letzte Ernte einfahren zu dürfen die ihm auch gewährt wurde lies er die Dörfer umsiedeln und pflanzte viele Eichen welche den Reinhardswald zu dem machten was er heute ist. Nachfolgend berichten wir über die Sababurg sowie die Orte Grebenstein, Hofgeismar, Immenhausen, Reinhardshagen und Trendelburg.

Auf Wanderer warten im Reinhardswald zahlreiche Wanderwege, darunter mehrere überregionale.  Der Märchenlandweg, ein gut 440 Kilometer langer Weg der von Bad Karlshafen nach Spiekershausen führt, geht auch durch den Reinhardswald vorbei an der Sababurg und streift dabei Orte wie Grebenstein, Hofgeismar, Immenhausen und Trendelburg. Auch der etwa 185 Kilometer lange Frau-Holle-Pfad der ebenfalls in Bad Karlshafen beginnt führt durch Teile des nördlichen Reinhardswaldes. Wer den Reinhardswald mit dem Rad erkunden möchte dem kann der Reinhardswaldradweg empfohlen werden, auf etwa 55 Kilometer geht dieser von Kassel durch den Reinhardswald an der Sababurg vorbei nach Wülmersen, einem Ortsteil von Trendelburg. Aufgrund der zahlreichen Schotterpisten ist ein Mountainbike besser für dieses Trip geeignet als z.B. ein Trekkingrad. Etwas länger ist der Märchenland-Radrundweg, der auf knapp über 100 Kilometer rund um den Reinhardswald führt.

Wir stellen Ihnen die schönsten Orte im Reinhardswald vor:
Grebenstein - LINK

Unser Weg führt uns in die Kleinstadt Grebenstein. Grebenstein zeichnet sich durch eine schöne Altstadt und zum Teil gut erhaltene Bauten der historischen Befestigungsanlagen aus. Hier entdeckt man Eulenturm, Pulverturm und das Partnerschaftsdenkmal... hier mehr erfahren

Das weit über die Grenzen des Reinhardswaldes bekannte Hofgeismar gefällt durch seine vielen Fachwerkhäuser rund um den Marktplatz und die sehenswerte, aus dem 13. Jahrhundert stammende Altstädter Kirche... hier mehr erfahren

Die Kleinstadt Immenhausen blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erste Hinweise auf Besiedlung zeigen Spuren, die bis in die Steinzeit reichen. Etwas moderner kommen da die alten Stadtbefestigungen daher, deren Spitzen klangvolle Namen wie Hufeisen- und Eulenturm tragen... hier mehr lesen


Am westlichen Rande des Reinhardswaldes liegt Trendelburg mit der gleichnamigen Burg. Hier taucht man in das Deutsche Märchen Rapunzel ein, während auf der Burgruine Sababerg die Geschichte von Dornröschen lebendig wird... hier mehr erfahren

Die Sababurg ist das beliebteste Ausflugsziel im Reinhardswald. Sie trägt auch den Namen Dornröschenschloss und soll die Heimat des bekannten Märchens sein. Auch sonst finden Familien mit Kindern hier attraktive Freizeitangebote vor...
Reinhardshagen - LINK

Die Reise nach Reinhardshagen führt uns an die Grenze zwischen Hessen und Niedersachsen, wo die Gierseilfähre ausgerechnet auch zwei Biergärten der Bundesländer verbindet. So lässt sich Kultur mit Nützlichem verbinden... hier mehr erfahren
Zurück zum Seiteninhalt